Sonderpädagogisches Förderzentrum

Informationen zur neuen Leistungsbewertung und den Zeugnissen an der Pestalozzischule

Das neue Schuljahr hat viele Neuerungen für unsere Schulart mit sich gebracht. Seit September 2015 ist der neue Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen an allen bayerischen Förderzentren mit diesem Schwerpunkt gültig.

Dieser Rahmenlehrplan ist gültig für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen an allen Förderorten.“  (aus: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Rahmenlehrplan Lernen 2012, S. 15)

Was sind die Grundideen des neuen Lehrplans?

Im Mittelpunkt steht die einzelnen Schülerin bzw. der einzelne Schüler.

Kompetenzenhaus

Im Lauf der Schuljahre findet beim Kind ein Zuwachs an Kompetenzen statt.

Kompetenzen beschreiben das Können und die Anwendung von Lerninhalten und Wissen (Lernergebnis), sowie den Weg sich diese Kompetenzen anzueignen (Lernprozess).

Das „Lernen lernen“ (Orientierung an Lern- und Arbeitsmethoden), ist ein wichtiger Teil des neuen Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen. Eine große Bedeutung kommt der Lebensorientierung zu. Die Kinder und Jugendlichen erwerben von Anfang an Lebens- und Alltagskompetenzen.

Ab Jahrgangsstufe 5 ist das neue Fach IKT (Informations- und Kommunikations-technik) verpflichtend. Hier lernen Kinder und Jugendlichen das Tastenschreiben, sowie die sichere und verantwortungsvolle Nutzung moderner Medien. In der Jahr-gangsstufe 7 bis 9 ist BLO (Beruf- und Lebensorientierung) in Theorie und Praxis ein eigenständiges Fach zur weiteren Vorbereitung auf das berufliche Leben.

Die Grundlage für die Kompetenzen bilden die Inhalte der Lehrplänen von Grund- und Mittelschule.

Standorttypische, lokale Bedingungen fließen in die Festlegung der Kompetenzen ein.

Wie wird unterrichtet?

Die Förderung im Unterricht erfolgt diagnosegeleitet und ganzheitlich.

„Die Auswahl der angestrebten Kompetenzen trifft die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung auf der Basis der ermittelten Lernausgangslage sowie des individuellen Förderbedarfs der einzelnen Schülerin bzw. des einzelnen Schülers.“ (aus: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Rahmenlehrplan Lernen 2012, S. 15)

Der Unterricht und die Erziehung orientieren sich somit an der Entwicklung des einzelnen Kindes, an seiner Lebenswelt und den Interessen. Die Inhalte (Kompetenzen) werden individuell von der Lehrkraft ausgewählt und an das Kind angepasst.

Wie wird die Leistung bewertet?

Da die Inhalte individuell für jedes Kind ausgewählt werden, ist keine vergleichende Leistungsbewertung möglich.

Beschrieben werden kann jedoch das, was die Schülerin bzw. der Schüler tatsächlich an Kompetenzen erreicht hat (Lernergebnis) und wie er diese Kompetenzen erreicht hat (Lernprozess).

Die Beschreibung erfolgt für alle Fächer in Worten. Dies gilt für Zeugnisse, Proben, Lerngespräche usw.

Eine Bewertung mit Noten entfällt!

Alle Sonderpädagogischen Förderzentren für den Förderschwerpunkt Lernen in Bayern sind ab diesem Schuljahr in der Regel eine Schule ohne Noten.

Was steht im Zeugnis?

Kompetenzen im Zeugnis

Welche Ausnahmen gibt es?

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Leistungen während des gesamten Schuljahres sowie in den Zeugnissen auch durch Noten bewertet werden. Die Erziehungsberechtigten müssen dies zu Beginn des Schuljahres beantragen. Dies gilt nur für die Jahrgangsstufen 2, 3 und 4, sowie für die Jahrgangsstufen 8 und 9.

Für die Jahrgangsstufen 2,3 und 4:

  • Grundlage für eine Bewertung zusätzlich mit Noten wird der LehrplanPlus Grundschule
  • Ergänzende Bemerkung am Ende des Zeugnisses:

Ergänzende Bemerkung

Der Schüler wird auf der Grundlage des Lehrplans der Grundschule unterrichtet

Für die Jahrgangsstufen 8 und 9:

  • Grundlage für die Bewertung zusätzlich mit Noten wird das Kompetenz-raster für die Jahrgangstufen 8 und 9 im Bildungsgang Lernen
  • Ergänzende Bemerkung am Ende des Zeugnisses:

Ergänzende Bemerkung

Der Schüler wird nach dem Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen unterrichtet. Beurteilt wird der Lernfortschritt bezogen auf das Kompetenzraster für den Bildungsgang im Förderschwerpunkt Lernen.

Was habe ich zu beachten?

  • Wenden Sie sich bei Fragen an die Klassenleitung Ihres Kindes bzw. an das Schulleitungsteam. Wir beantworten sie gerne.
  • Falls Sie für Ihr Kind eine Leistungsbewertung zusätzlich mit Noten beantragen wollen, suchen Sie bitte zunächst das Gespräch mit der Klassenleitung. Sie werden dort individuell beraten.

Wichtig: Der Antrag auf Leistungsbewertung zusätzlich mit Noten muss bis zum 30.10.2015 gestellt werden!

Links

Information zu der neuen Leistungsbewertung und den Zeugnissen (alles Wichtige zum Ausdrucken)

Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen Bayern (externer Link)

 

 

Termine

28. Juli 17  

letzter Schultag

12. September 17   

erster Schultag (8.10 Uhr – 11.25 Uhr)